Marktsuche Anfahrt <
ZOO & Co. Leverkusen Ratgeber Von Freund zu Freund Aktiv im Winter - Keine kalte Schnauze

Aktiv im Winter - Keine kalte Schnauze!

Den meisten Hunden machen kalte Temperaturen nichts aus, sie sind durch ihr Fell gut geschützt. Anders sieht es bei alten oder sehr jungen Hunden sowie Rassen mit sehr wenig Fell oder wenig Unterfell aus. Damit sie nicht frieren, ist ein Hundemantel ideal. Auch kranke Tiere brauchen den Kälteschutz. In Ihrem ZOO & Co.-Fachmarkt finden Sie für jede Hundegröße den passenden Mantel.

Nehmen Sie Ihren Hund unbedingt zur Anprobe mit, denn der Mantel muss gut passen. Er darf den Hund nicht einengen, aber auch nicht so locker sitzen, dass er damit an Ästen o.ä. hängenbleibt.

 

Ist es besonders frostig, können Sie auch Ihre Gassi-Zeiten anpassen, statt einem langen Spaziergang machen Sie lieber mehrere kürzere. Nutzen Sie möglichst das Tageslicht, sie sehen nicht nur besser, es wirkt sich auch positiv auf die Stimmung aus. Schon eine Stunde Tageslicht täglich hält Körper und Seele fit. Haben Sie in der Woche keine Zeit, tanken Sie Licht am Wochenende.

Bleiben Sie unterwegs in Bewegung, z.B. mit Ballspielen. Ein kleiner Ball in Neonfarbe hebt sich gut vom Untergrund ab. Bitte werfen Sie keine Stöckchen, diese können splittern und Ihren Hund verletzen. Sie können auch Leckerlis im Schnee verstecken und Ihren Hund suchen lassen. Auch als Begleiter für Skitouren oder beim Rodelspaß mit Ihren Kindern ist Bello gern dabei – achten Sie jedoch darauf, dass er nicht zum Hindernis für andere Skifahrer wird.

Achten Sie darauf, dass Ihr Hund keinen Schnee frisst. Schädlich ist dabei nicht der Schnee selber, sondern die Verschmutzungen und das Streusalz in ihm. Diese können zu Magenproblemen, Bauchschmerzen und Durchfall führen.

Pflege nach dem Spaziergang

Für abendliche Spaziergänge sollten Sie sich und Ihren Hund weiterhin mit Reflektoren, Leuchthalsbändern und Weste ausrüsten, um die Sichtbarkeit zu erhöhen. Verwenden Sie eine breite, gut sichtbare Leine.

Fängt Ihr Hund an zu frösteln, ist es Zeit nach Hause zu gehen. Dort angekommen, trocknen Sie ihn mit einem Handtuch gut ab und bieten ihm ein warmes, kuscheliges Plätzchen zum Entspannen an. Schmutzfinken rücken Sie mit einem Trockenshampoo zu Leibe, das spart aufwendiges Trocknen.

Reinigen Sie die Pfoten mit lauwarmem Wasser, um Schmutz und Streusalzreste abzuspülen. Um die Geschmeidigkeit der Pfoten zu erhalten, cremen Sie sie noch ein. Kürzen Sie längere Haare zwischen den Ballen, damit kein Schnee haften bleibt.

Zusatzportion im Winter?

Ist Ihr Hund gleichbleibend aktiv wie in den anderen Jahreszeiten, dann braucht er keine größere Futterportion. Im Gegenteil, da wir es alle bei schlechtem und kaltem Wetter gerne gemütlicher angehen lassen, droht der Winterspeck. Lassen Sie sich von Ihrem ZOO& Co.-Experten bei der passenden Futterauswahl beraten.

Beschäftigen Sie Ihren Hund auch im Haus reichlich. Hier eignen sich besonders gut Intelligenzspielzeuge. Die kniffligen Spielgeräte stellen Ihren Hund vor spannende Herausforderungen, um an sein Leckerli zu kommen. Hat er die Anfängerstufe gemeistert, geht es mit einem schwierigen Level weiter. Stundenlange Beschäftigung gibt es auch mit Kauknochen, diese haben gleich auch noch den positiven Effekt der Zahnreinigung. Auch eine ausgiebige Kuschelstunde tut Ihnen beiden in der dunklen Jahreszeit gut.

 

Tipps:

• Alte, kranke und Hunde mit wenig Fell brauchen einen wärmenden Wintermantel
• Trockenshampoo macht Schmutzfinken schnell wieder sauber, ohne aufwendiges Baden und Trocknen
• Leuchthalsband oder Sicherheitsweste sorgen für bessere Sichtbarkeit Ihres Hundes bei nächtlichen Gassirunden
• Gefrorene Stöckchen können splittern, daher immer einen Ball oder einen Wurfring verwenden.
• Pflegen Sie die empfindlichen Pfoten vor und nach jedem Ausflug.

Unsere Empfehlungen

TRIXIE Pfotenpflegespray

  • Für Hunde und Katzen
  • Mit Bienenwachs und Aloe Vera
  • Erhält die Hautgeschmeidigkeit
  • Bildet einen elastischen, wasserfesten Schutzfilm
  • Inhalt: 50 ml